SCHNARCHTHERAPIE

MIT DER TAP-SCHLAFSCHIENE

Schnarchen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Schnarchen kann lästig und laut sein und ist somit für viele eine Störung der gemeinsamen Nachtruhe. Für andere ist es sogar eine krankmachende Schlafstörung (Schlafapnoe), die die Gesundheit ernsthaft gefährden kann.

Eine Zahnschiene (TAP-Schiene-Schlafschiene) kann hier helfen. Sie bringt den Unterkiefer während des Schlafes zuverlässig und kontrolliert in eine vorgelagerte Position und öffnet dadurch den hinteren Luftweg. So erhalten Sie wieder einen erholsamen Schlaf, Sie oder Ihr Partner. Dr. N. Schmidt-Rogge und beide Zahntechnikerinnen sind zertifizierte TAP Partner.

INTERVIEW IN UNSERER PRAXIS

RTL-REPORTAGE ÜBER SCHNARCHTHERAPIE

(© by AZ Media)

Video ansehen

FACHÜBERGREIFENDER ANSATZ

KIEFERGELENKSTHERAPIE

Das Kiefergelenk Das Kiefergelenk nimmt im Körper funktionell eine Sonderstellung ein, da seine Endposition durch die Zahnstellung festgelegt wird.

Fehlfunktionen Durch anhaltende Fehlfunktion können Schmerzen in den Gelenkstrukturen oder umgebender Muskulatur entstehen. Auch eine Fernwirkung mit Entstehung von Rücken- oder Knieschmerzen und ständige Kopfschmerzen sind nicht selten.

Zusammenarbeit mit orthopädischer Praxis In einem solchen Fall arbeiten wir eng mit der benachbarten Praxis für Orthopädie von Patrick Schoene in Berlin Mitte zusammen.

Linderung durch Aufbissschienen Individuell gefertigte Aufbissschienen bringen hier häufig Linderung. Ebenso können ergänzende Therapien notwendig sein.

SANFTER ANSTOß ZUR HEILUNG

DIE MUNDAKUPUNKTUR

Funktionelle Störungen und Schmerzen im Kiefergelenk, der Kaumuskulatur oder Kopfschmerzen und selbst in der Halswirbelsäule durch Mundakupunktur behandeln? Muskuläre Schmerzzustände und Verspannungen im Kopfbereich oder am Bewegungssystem in den Griff bekommen?

Ein hochinteressanter Ansatz, der in den 70er Jahren von Dr. med. Jochen Gleditsch etabliert wurde. Der Arzt fand heraus, dass sich die Körperregionen und seine Organe in speziellen Schleimhautpunkten der Mundhöhle „widerspiegeln“ – und durch gezielte Stimulation zugunsten der Heilung beeinflussen lassen.

Anders als in der traditionellen Akupunktur werden bei der Mundakupunktur keine Nadeln gesetzt, sondern die Stimulation der Schleimhautpunkte durch Injektionen kleinster Mengen eines Betäubungsmittels oder einer Kochsalzlösung. Diese Behandlung beruht auf dem Prinzip des Mikro-Akupunktur-Systems (MAPS) demnach die Mundhöhle den gesamten Organismus abbildet.

Mehrere Studien belegen inzwischen die Wirksamkeit der Mundakupunktur und deren therapeutisches Einwirken auf zahlreiche Beschwerdebilder. Die Mundakupunktur ist eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin und konventionellen Therapie bei funktionellen Beschwerdebildern.

Die Mundakupunktur wird seit 2014 erfolgreich in unserer Praxis eingesetzt. Dr. Nicola Schmidt-Rogge besitzt das Zertifikat „Strukturierte Fortbildung Akupunktur für Zahnärzte (Mundakupunktur)“.

Die Mundakupunktur kann ohne weiteres mit der Ohrakupunktur und der Körperakupunktur kombiniert werden.